Versandkostenfrei nach Österreich  -  Vor 16:00 Uhr bestellt, am selben Tag verschickt
banner-1600×678banner-750×500

Contemporary Pendant Lighting

Interior
banner-1600×678banner-750×500

Minimal Rotating Disc Wall Clock

Decoration
banner-1600×678banner-750×500

Bamboo Zigzag Pattern Basket

Essentials

Jean Patou erblickte im Jahre 1887 in der Normandie die Welt und gründet gerade einmal im Alter von 23 Jahren sein erstes Modehaus und wurde von der amerikanischen Presse zum elegantesten Mann der Welt gekürt.

1914 gründete er die Marke Jean Patou, seine Initialien wurden zu seinem Markenzeichen. Zunächst designte er Abendkleider, Alltagskleidung und Sportequipment für Frauen und prägte so die Damenmode seiner Zeit. Der Durchbruch gelang ihm mit einem von ihm designten Badeanzug. Er war vor allem für seine extravagante Schnittführung und seine ausdrucksstarken Modedesigns bekannt. Gemeinsam mit dem damals berühmten Parfümeur Henri Améras entwickelte Jean Patou verschiedenste Parfüms wie beispielsweise Joy und Amour Amour.

Im Alter von nur 48 Jahren starb Jean Patou im Jahr 1936 aufgrund seines exzessiven Lebensstils. Seine Schwester Madeleine und ihr Mann Raymond Barbas übernahmen das Unternehmen Jean Patou, bis zum Jahr 2001 blieb es im Besitz der Familie. Anschließend wechselten die Besitzverhältnisse häufiger. 2001 übernahm Procter & Gamble das Unternehmen von Jean Patou, 2001 fiel es dem britischen Unternehmen Designer Parfums zu. 2018 folgte der bislang letzte Besitzwechsel, Jean Patou gehört seitdem dem französischen Konzern LVMH.

Die Mode vergeht, die Düfte bleiben – so könnte man das Erbe von Jean Patou beschreiben. Obwohl er als begnadeter Modedesigner galt, sind es heutzutage vor allem seine Parfüms, die an ihn erinnern. Auch in diesem Bereich setzte er seinen extravaganten, ausgefallenen Geschmack und seine hohen Ansprüche an die Qualität durch. Für Jean Patou war es wichtig, dass seine Düfte eine Geschichte erzählen. Seine Parfüms „Sublime“, „Joy“ und „1000“ widmete er seinem stetigen Streben nach Perfektion. In dem Parfüm „Joy“ werden über 28 Dutzend Rosen aus Bulgarien und über 10 000 Jasminblüten verarbeitet, um 30ml Parfüm zu produzieren. Die Konzentration der Zutaten war doppelt so hoch wie in anderen Parfüms in dieser Zeit. Der Duft sollte die Menschen von der Wirtschaftskrise und dem Pessimismus der 30er Jahre in den USA ablenken. Um das Begehren nach dem damals teuersten und kostbarsten Parfüm der Welt noch weiter zu steigern, war der Duft in den ersten Jahren nicht käuflich. Jean Patou verschenkte einige Flaschen an ausgewählte Menschen, die das Parfüm dann weiterempfahlen – ein cleverer Marketingtrick. Denn als das Parfüm später tatsächlich auf den Markt kam, wurde es umgehend zum Verkaufsschlager.

In dem Duft „Sublime“ werden die Düfte von Orangen, Mandarinen, Amber und Rose miteinander vereint. In dem Parfüm „1000“ sind – wie der Name schon andeutet – über 1000 verschiedene Essenzen kombiniert worden. Dazu gehören unter anderem Jasmin, Rose und chinesische Blumen. Weitere Inhaltsstoffe, die bei Jean Patou häufig verkommen sind Moschus, Tuberos, Ylang-Ylang und verschiedene Öle. Die Düfte von Jean Patou sind für emanzipierte, anspruchsvolle Frauen – eine Mischung aus Kunst, Perfektion und handwerklicher Raffinesse.

Seit 2018 wird das Unternehmen Jean Patout nun von Guillaume Henry geleitet. Für die Parfümkreation ist Thomas Fontaine, ein Meisterparfumeur und Absolvent der Ipsica Fragrance Academy in Versailles, zuständig.
Mehr über Jean Patou erfahren

Es wurden keine Produkte gefunden, die deiner Auswahl entsprechen.

Laden…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.